Wandfarben und Anstriche im Vergleich

Sämtliche verwendete unterschiedliche Anstriche haben sowohl Vorzüge als auch Nachteile. Anbei eine Beschreibung gebräuchlicher Farben und Anstriche bezüglich ihrer Eigenschaften.Kalkfarben finden schon seit Jahrtausenden Anwendung. Sind geeignet sowohl für den Anstrich im Innen-und Außenbereich. Der Untergrund sollte vorab kräftig vorgesetzt werden. Ein Kalkfarbenanstrich eignet sich nicht für Gipsputze oder Gipsplatten.

Vorteile: energiearme Herstellung, einfache Anwendung, heimische Rohstoffe, langlebig, frei von Lösemittel, schimmelresistent und preisgünstig.

Silikatfarben sind der widerstandsfähigste Naturfarbenanstrich überhaupt. Er ist sowohl für den Außen- als auch für den Innenbereich verwendbar. Die Anwendung ist auf betonen, Zementputzen, Ziegel oder Naturstein möglich. Nicht möglich ist Anstrich auf Gips. Bei dieser Art Farben sollte auf einen Voranstrich verzichtet werden.

Vorteile: Wischfest, feuchtigkeitsbeständig, wasserabweisend, Säure fest, schnell trocknend, langlebig, starke Deckkraft, frei von Lösemittel, pilz- und schimmelresistent.

Naturholz-Dispersionsfarben

Dieser Anstrich ist für den Innenbereich eines Hauses, vor allem auf Gipsplatten, geeignet. Diese Art fahre ich schnell trocknend, deckkräftig, langlebig und wischfest. Oft findet man jedoch Leinöl im Inhalt, was bewirkt, dass unregelmäßig belichtete Stellen vergeben.
Nach der Verarbeitung sollte man doch längeres Lüften die Lösemittel entweichen lassen.

Vorteile: Wischfest, einfache Anwendung, säurefest, schnell trocknend, langlebig, starke Deckkraft sowie für Putz und Holz verwendbar.

Kaseinfarben sind im Außen- und Innenbereich tauglich. Schnelle Trocknung, hohe Deckkraft, einfache Verarbeitung, Langlebigkeit und ein niedriger Preis sind die positiven Eigenschaften dieses Materials. Herstellung erfolgt ohne Lösemittel und anderen gesundheits- und umweltschädlichen Stoffen. Darüber hinaus bewirkt der Anteil an Kalk eine desinfizierende Wirkung in Bezug auf Schimmel-und Pilzbefall. Man sollte möglichst keine fertig gemischten Produkte kaufen und verwenden, da diese Farben Konservierungsstoffe enthalten. Besser ist es, das Pulver selbstständig mit Wasser zu vermengen.

Vorteile: energiearme Herstellung, einfache Anwendung, heimische Rohstoffe, schnell trocknend, frei von Lösemitteln, hohe Deckkraft und sehr preisgünstig.
Vorsicht: geringe Farbaufnahme, deshalb nur Pastelltöne.

Die Entsorgung dieser Farben erfolgt in einer Deponie, die Verwendung ist ökologisch sehr empfehlenswert.

Egal, für welche Art Anstriche man sich entscheidet, wichtig ist vor allem das alle ökologisch einwandfreie Eigenschaften aufweisen. Das kommt zu einem vor allem der Umwelt zugute und ist zugleich der Gesundheit der betroffenen Personen förderlich. Daher beim Kauf solcher Farben und Anstriche immer auf die Beschreibung achten und nur solche Materialien verwenden, die frei von chemischen Zusatzstoffen sind.
Heutzutage werden bei vielen Fachgeschäften und in Baumärkten schon biologische Farben und Anstriche zum Verkauf angeboten. Diese sind zwar teurer als die herkömmlichen Normalfarben, ökologisch allerdings können diese unbedenklich eingesetzt werden.