Strapazierfähigen Boden verlegen

In jedem Haushalt gibt es Bereiche, die stärker beansprucht werden als andere. Diese erfordern einen besonders pflegeleichten und strapazierfähigen Bodenbelag. Während vor gar nicht allzu langer Zeit eher darum ging, dass die Böden stark genug sind um die hohe Beanspruchung zu meistern, steht heute auch immer mehr die Optik und der Komfort im Vordergrund.

Dabei kann man diese Böden auf zwei unterschiedliche Arten verlegen. Einmal gibt es sie als Bahnen Ware, zum anderen gibt es sie aber auch in Fliesen Form. Beide Varianten sind aber gleich gut zu verarbeiten. Zudem gibt es hauptsächlich zwei Nutzbodenarten, die in Form von Bahnen Ware verkauft werden. Diese bestehen entweder aus PVC oder Linoleum. PVC Böden sind dabei einfacher zu verlegen, während Linoleum eine spezielle Verlegetechnik benötigt. Diese sollte man lieber einem Fachmann überlassen.

Untergrund vorbereiten

Wie bei allen anderen handwerklichen Arbeiten, gilt auch beim Fußboden verlegen die Vorarbeit als die wichtigste. Denn werden die nötigen Vorarbeiten nicht ordentlich ausgeführt, kann es später bei den Hauptarbeiten zu Schwierigkeiten kommen. Der Untergrund der zu verlegenden Fläche muss zunächst gründlich gereinigt werden. Schmutz, Staub und Unebenheiten müssen restlos entfernt werden. Vor allem Unebenheiten können sich in die Rückseite des Belags bohren und unschöne Druckstellen hinterlassen. Diese sind dann als kleine Spitzen auf dem verlegten Belag zu erkennen und lassen sich dann auch nicht mehr korrigieren.

Um den Boden richtig befestigen zu können, sollte man einen flüssigen Fußbodenkleber verwenden. Wenn möglich sollte ein Lösemittelfreier Kleber verwendet werden. Auf jeden Fall ist es aber wichtig, den passenden Kleber für den gewählten Bodenbelag zu verwenden. Der Kleber wird dabei aber nicht auf die gesamte Fläche des Untergrunds aufgetragen, sondern in den meisten Fällen nur an den Rändern und an den Stoßnähten.

Zuschnitt des Bodens

Am besten schneidet man den Bodenbalg schon vor dem Verlegen zurecht. Das erspart nicht nur Ärger, sondern garantiert auch saubere Schnittkanten. Um den Boden exakt zuschneiden zu können, legt man den Bodenbelag komplett im entsprechenden Raum aus. Dann drückt man mit einer Spachtel den Belag in die Kanten zwischen Wand und Fußboden. Anschließend schneidet man mit einem scharfen Fußbodenmesser an der Knickkante entlang.

Ist der Fußbodenbelag zurecht geschnitten, Kann der Kleber aufgetragen werden. Dazu klappt man jeweils die Seiten des Bodenbelags um. Dann trägt man mit einer Zahnspachtel den Kleber auf dem Untergrund auf. So verfährt man Ringsum. Im letzten Arbeitsschritt müssen die Kanten und Stöße noch mit einer Bodenwalze festgedrückt werden.